Thomas Immobilien

  • Immobilien in Spanien – mit einem starken Partner klappt es!
    31
    AUG

    Immobilien in Spanien – mit einem starken Partner klappt es!

    Thomas-Immobilien hat traumhafte Wohnungen und Häuser in Spanien und Deutschland im Angebot

     Der Traum ist eine Wohnung an der Mittelmeerküste Spaniens. Woran scheitert es? Hürden, die es zu überwinden gilt, sind hierbei die Sprache, die örtlichen Behördenangelegenheiten, die passende Immobilie zu finden und letztlich auch die Verhandlungen mit Eigentümern und Ämtern.

    Das spanische Immobilienrecht hat sicher viele Ähnlichkeiten zum deutschen Immobilienrecht. In vielen Bereichen weist es aber doch erhebliche Unterschiede und rechtliche Besonderheiten auf.

    Auch sollte rechtzeitig und gründlich überlegt sein, in welcher Region man seine Ferien verbringen oder gar sein Leben bestreiten möchte. Wichtig ist dabei nicht zuletzt die Infrastruktur, die natürlich den individuellen Bedürfnissen angepasst sein sollte soweit es eben geht. Ausschließlich nur Sonne und Strand sind dauerhaft für die meisten Menschen nicht ausreichend, kulturelle Angebote oder andere Aktivitätsmöglichkeiten wie Beispielsweise Golfplätze und Wassersport sollten ebenso verfügbar sein.

    Mit einem fachkundigen und erfahrenen Profi sind diese aufgezählten Hürden für den Immobiliensuchenden keine Schwierigkeiten mehr. Bei der Thomas-Immobilien GmbH wartet ein professionelles Team auf seine Kunden, das mit viel Erfahrung und einer ganzen Reihe von traumhaften Immobilien in Spanien die „lästigen“ kleinen Probleme aus der Welt räumt.

     Einen ersten Eindruck von den Mitarbeitern und natürlich auch von den Immobilien im Portfolio kann man sich in aller Ruhe auf der Internetseite www.thomas-immoblien.com ansehen. Entsprechend den eigenen Suchkriterien findet man schnell Objekte an der Costa del Sol, oder an der Costa Blanca, die in Frage kommen und man ist von seiner Wunschimmobilie nur noch einen Anruf weit entfernt…

     Übrigens steht das Team von Thomas Immobilien allen Ratsuchenden immer mit wertvollen Tipps und Antworten zur Verfügung, so dass keine Frage unbeantwortet bleibt

    Read more...
  • Suche nach Ihrer Immobilie in Spanien
    31
    AUG

    Suche nach Ihrer Immobilie in Spanien

    Auf der Suche nach Ihrer Traumimmobilie in Spanien

    Wenn Sie eine Immobilie in Spanien über Thomas Immobilien kaufen, dann ist dies für Sie kostenlos und Sie zahlen somit keine Provision!

    Wir helfen Ihnen bei Ihrer Suche sehr gerne und dies völlig kostenfrei!

    Wenn wir Ihnen bei Ihrer Immobiliensuche behilflich sind, dann ist es sehr wichtig genau zu wissen, was Sie möchten.     

    Hier ein paar Anhaltspunkte:

    -Art der Immobilie Bsp.: Wohnung, Bungalow, Villa, Finca, …

    -Preisvorstellung

    -Region: Alicante -Costa Blanca, oder Malaga (Andalusien) -Costa del Sol

    -Bevorzugter Ort: Bsp.: Denia, Moraira, Marbella, Mijas, …

    -Lage: Mit Meerblick, Bergblick, …

    -Entfernung zum Meer

    -Wohnfläche und Grundstücksfläche

    Das sind mal die ersten Informationen die wir brauchen. Natürlich gibt es noch viele Wünsche und Anliegen, die man dann zusätzlich bei der Immobiliensuche in Spanien miteinbringen kann.

    Über eine Nachricht von Ihnen würden wir uns sehr freuen und gehen gerne mit Ihnen auf die Suche nach Ihrer Traumimmobilie in Spanien!


    Viele Grüße

    Ihr Thomas Immobilien Team

    Read more...
  • Nebenkosten beim Kauf einer Immobilie in Spanien
    31
    AUG

    Nebenkosten beim Kauf einer Immobilie in Spanien

    Welche Nebenkosten entstehen beim Kauf einer Immobilie in Spanien?

    Die Nebenkosten beim Kauf einer Immobilie betragen in etwa 10% des Kaufwertes. Sie setzen sich zusammen aus folgenden Steuern und Ausgaben:

    Erwerb einer gebrauchten Immobilie:

    Grunderwerbssteuer (ITP - Impuesto sobre Transmissiones Patrimoniales)

    Kauft man eine gebrauchte Immobilie von einer Privatperson fällt keine Mehrwertsteuer an, sondern eine Grunderwerbssteuer. Diese beträgt 7% (Wert 400.000€) des verbrieften Kaufpreises, welche dann innerhalb von 30 Tagen nach der Beurkundung zu zahlen ist.

    Rechtsanwaltskosten (gastos de abogado):

    In Spanien ist es beim Immobilienkauf üblich, sich von einem Rechtsanwalt beraten und begleiten zu lassen, der detailliert den Ablauf bis zur Eintragung ins Grundbuch lückenlos prüft und erklärt.
    Die Kosten des Rechtsanwaltes belaufen sich auf etwa 1% - 1,2% des Kaufpreises zuzüglich der Mehrwertsteuer.

     Notargebühren (Tasas de notario):

    Das Honorar des Notars für die Erstellung des notariellen Kaufvertrags wird durch eine offizielle Gebührentabelle bestimmt.

    Nach Vorgabe des spanischen Zivilrechts trägt der Verkäufer die Kosten der Erstellung der Originalurkunde und der Käufer die Kosten der ersten und weiteren beglaubigten Abschriften des Kaufvertrags.

    Üblich ist jedoch, dass die Vertragsparteien vereinbaren, dass der Käufer die gesamten Kosten der notariellen Beurkundung trägt.

    Notargebühren und Gebühren des Eigentumsregisters,  in Euro  (ca. Preise, ohne Gewähr)

    Kaufpreis 120.000 240.000 360.000 500.000
    Registergebühren 320 490 580 650
    Notarhonorar 530 660 710 800
    Gesamtkosten 850 1150 1.290 1.450

    Wertzuwachssteuer (Plusvalía - Impuesto sobre el Incremento

    del Valor de los Terrenos de Naturaleza Urbana )

    Hier besteuern die Gemeinden den Wertzuwachs eines Grundstückes. Die Höhe der Steuer (ca. zwischen 16 und 30 %) bemisst sich nach dem Katasterwert des Grundstücks (ohne Gebäudewert) und hängt u.a. auch davon ab, wie lange das Grundstück im Besitz des Verkäufers war. Der Wert ist von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich und kann dort genau erfragt werden.

    Die Steuer muss vom Verkäufer bezahlt werden. Es ist jedoch in Spanien üblich, in der notariellen Kaufurkunde oder im Privatvertrag zu vereinbaren, dass der Käufer die Steuer entrichten muss. Eine andere Möglichkeit, bzw. zu verhandeln ist: Käufer und Verkäufer teilen sich diese.

    Spekulationssteuer (Impuesto de especulación)

    3 % Steuer-Einbehalt beim Kauf einer Immobilie von einem Nichtresidenten „Retención“ (sobre la Transmisión de Inmuebles de Non-Reisdentes)

     Diese Steuer fällt an, wenn Sie eine Immobilie von einem nicht residenten Verkäufer kaufen. Vorteil ist, sie müssten diese nicht wirklich selbst bezahlen. Der Käufer muss den Kaufpreis um 3 % reduzieren, d.h. er bezahlt dem Verkäufer nur 97 % des Kaufpreises. Diese Summe von 3 % führt der Käufer als Vorauszahlung auf die Einkommenssteuer des Verkäufers an das zuständige Finanzamt in Spanien ab, so die gesetzliche Vorgabe.

    Mit dieser Abwicklungsvariante sichert sich das Finanzamt frühzeitig das Geld, da sich ggf. spätere Nachforderungen bei Nichtresidenten welche sich im Ausland befinden schwieriger gestalten könnten.

    Resident und nicht Resident:

    Als Resident gilt, wer sich mehr als 183 Tage im Kalenderjahr in Spanien aufhält, dessen wirtschaftlicher Schwerpunkt sich in Spanien befindet oder dessen Ehepartner bzw. unterhaltspflichtige Kinder in Spanien leben.

     Erwerb einer neuen Immobilie vom Bauträger (Adquisición de un nuevo bien inmueble del constructor):

    (Steuerreduzierung auf 4 % noch gültig bis 31.12.11)

    Mehrwertsteuer (IVA - Impuesto sobre el Valor Añadido)

    (Steuerreduzierung aktuell auf 4 % )

    Sie haben Sich für ein Neubauobjekt direkt vom Bauträger entschieden, dann fällt keine Grunderwerbsteuer an, sondern die Mehrwertsteuer. Dann müssen Sie auf den vereinbarten Kaufpreis noch die aktuelle Mehrwertsteuer an den Bauträger entrichten, die von diesem dann an das Finanzamt abgeführt werden muss.

    Wird von einem Bauträger nur ein Grundstück gekauft, beträgt die IVA 16 Prozent. Wird zu einem späteren Zeitpunkt auf dem Grundstück gebaut, beträgt die IVA für die Bauleistungen eines zu Wohnzwecken genutzten Gebäudes 8 Prozent. Beim Verkauf von Geschäftslokalten, beträgt die IVA 16 Prozent.

    Stempelsteuer (AJD - Impuesto sobre Actos Jurídicos Documentados)

    Unterliegt der Verkauf einer Immobilie der Mehrwertsteuer (also ein Erstbezug), so fällt zusätzlich die sogenannte Stempelsteuer an. Der Steuersatz kann regional unterschiedlich sein, beläuft sich jedoch in der Regel auf 1% des beurkundeten Betrages.

    Die Stempelsteuer fällt ebenfalls an, wenn Sie eine Hypothek in Grundbuch eintragen wollen.

     Wünschen Sie detailliertere Informationen, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf

    *** Die Informationen sind ohne Gewähr, Änderungen vorbehalten ***

     

    Read more...
  • 31
    AUG

    Informationen zur Notariellen Abwicklung beim Kauf einer Immobilie in Spanien

    Vorbereitung für die notarielle Abwicklung in Spanien-Planung des Notartermins-Beurkundung

    Der notarielle Kaufvertrag "Escritura" ist Voraussetzung dafür, dass Sie als neuer Eigentümer in das Grundbuch eingetragen werden können.

    Die hierfür notwendigen Unterlagen werden vom Rechtsanwalt bzw. von uns mit Ihnen vorbereitet:

    Wichtige Dokumente in diesem Zusammenhang sind:

    • Ausweispapiere, die noch mindestens 3 Monate gültig sind 
    • N.I.E.-Nummer (spanische Steuernummer), die sowohl Verkäufer als auch Käufer benötigen
    • Die Kaufurkunde, die im Eigentumsregister eingetragen ist (Escritura Pública)
    • Grundbuchauszug (Nota Simple), um die Eigentumsverhältnisse, Lasten und Embargos zu klären. Sämtliche mögliche Lasten, wie Hypotheken oder Embargos werden am Tag der Unterzeichnung des Kaufvertrags gelöscht
    • Inventarliste, falls Inventar miterworben wird
    • Sofern der Verkäufer beim Notartermin nicht selbst anwesend sein kann, muss er einen Vertreter bestellen, der mit einer notariell beglaubigten Vollmacht unterzeichnen kann.
    • Gleiches gilt für den Käufer. Falls diese Vollmacht nicht in spanischer Sprache verfasst ist, benötigt man eine Übersetzung  ins Spanische durch einen vereidigten Übersetzer. Dies ist kurzfristig für einen geringen Betrag in Spanien zu erlangen.
    • Zahlungsbeleg der letzten spanischen Grundsteuer (IBI) und der Urbanisationsgebühr (muss der Verkäufer vorlegen)
    • Wohnunbedenklichkeitsbescheinigung (Licencia d'primera ocupación), im Falle von Neubauten
    • Neubaugenehmigung (Licencia d'obra nueva) im Falle von Neubauten

    Wenn alle Dokumente im Notariat vorliegen, bestellt der Notar beim Eigentumsregister einen aktuellen Grundbuchauszug. Nach Überprüfung aller Dokumente bittet der Notar alle Parteien, die zur Unterzeichnung notwendig sind, zum Termin der Eigentumsübertragung.

    Der Notar wird sich von der Identität der Parteien überzeugen und aufgrund eines vorher beantragten aktuellen Grundbuchauszugs prüfen, ob die Angaben der Parteien sich mit den Daten des Eigentumsregisters decken.

    Der Notar wird die Parteien über ihre Rechte und Pflichten aufklären, auch in steuerlicher Hinsicht und den notariellen Vertrag Punkt für Punkt mit Ihnen  durchgehen.

    Für Sie ganz wichtig, Sie erhalten den Urkundentext bereits vor dem Notartermin zur Prüfung in Deutsch.

    An diesem Notartermin wird die Zahlung der gesamten, noch ausstehenden Kaufpreissumme fällig (abzüglich der geleisteten Anzahlung), welche direkt bei der Unterzeichnung in Form von Bankschecks (von in Spanien ansässiger Bank) erfolgt.

    Auch die fällige Grunderwerbssteuer wird an diesem Termin sofort beglichen. Die Kostenaufstellung wird den Vertragsparteien bzw. deren Anwälte schon vorab mitgeteilt. Das Notariat beauftragt meist ein sogenanntes Gestoria (Steuerbüro), die alle anfallenden Kosten und Steuern direkt an entsprechende Stellen abführt. Das hat den Vorteil, dass Sie als Käufer sich um all diese Dinge nicht sorgen müssen und auch sicher sind, dass alles beglichen wird. Der Notar sendet die Kaufurkunde anschließend an das Grundbuchamt. Die vollständige Eintragung der notariellen Kaufurkunde („Escritura de Compraventa“) in das Grundbuch dauert dann noch etwas 3-6 Wochen.

    Sofort nach dem Notartermin können Sie in Ihr neues Domizil fahren und es bewohnen, einrichten, usw. auch ohne dass die Urkunde bereits vollständig in das Grundbuchamt eingetragen ist.

    Haben Sie noch Fragen?

    Wenn ja, dann melden Sie sich einfach bei uns!

    Wir bieten eine Vielzahl an Immobilien an der Costa Blanca und Costa del Sol in Spanien an.

     

    Read more...
  • Sehenswertes Altea, ein schöner Ort an der Costa Blanca, Spanien
    31
    AUG

    Sehenswertes Altea, ein schöner Ort an der Costa Blanca, Spanien

    Die Altstadt am Hang erinnert an ein andalusisches "Weißes Dorf" mit ihren verwinkelten Gässchen, schmiedeeiserne Balkone, weiß getünchten Häusern und atemberaubenden Ausblicken. Fast alle Wege führen hinauf, über viele Stufen auf kieselstein-"gepflasterten" Straßen, wo man auch kein Auto antrifft. Der Weg ganz hoch lohnt aber, es gibt dort oben in Altea gemütliche und gute Restaurants und Bars.

    Die abwechslungsreiche Landschaft ist das hervorstechendste Merkmal Alteas. Am Meer finden Sie hohe Steilküsten die in flache Strände aus sonnengebleichten Kieseln übergehen. Ganz im Norden fällt das Bernia-Gebirge über die Bergrücken Mascarat, Barra und Salsida ins Meer ab. Im Süden finden Sie den Berg "Sierra Helada" mit Leuchtturm.

    Viele kleine Häfen und kleine Strände sind an der abwechslungsreichen Küste von Altea zu finden als auch die hochmodernen Yachthäfen "Marina Greenwich" und "Altea" und voll ausgestatteten längeren Stränden, die den Besuchern fast alle Annehmlichkeiten und Wassersport-Möglichkeiten bieten.

    Die Besucher finden abwechslungsreiche Strandpromenaden bei der Innenstadt, die besonders im Sommer oft Szenario für Konzerte, Umzüge und andere Fest- oder Kulturveranstaltungen sind.

    Feste in Altea sind immer etwas ganz besonderes, während der Palau, die Kulturzentren von Altea und Altea la Vella und die zahlreichen Galerien das ganze Jahr über ein ansprechendes Programm anbieten, geht es mit Aufführungen, Konzerten, Freiluft-Ausstellungen, Kunsthandwerks-Märkten, Prozessionen und Umzügen besonders zu Ostern, in den Sommermonaten und Ende September (Patronatsfest) in der Altstadt, auf der Strand-Promenade und bei Villa Gadea hoch her, in Altea La Vella Anfang Februar.

    Entdecken Sie viele schöne Immobilien an der Costa Blanca bei uns!

    Read more...
  • Traum vom eigenen Haus am Meer
    31
    AUG

    Traum vom eigenen Haus am Meer

    Das Ideal einer eigenen Ferienimmobilie im Mittelmeer, ist für die Deutschen ein freistehendes Haus.

    Entscheidend ist die Nähe zum Wasser und die Infrastruktur einer Immobilie.

    Spanien, Italien und Frankreich locken mit interessanten Immobilien.

    Über 65% bei einer Befragung, möchten ein freistehendes Haus. Dagegen möchten nur ein Viertel der Befragten eine Ferienwohnung. Vor allem die jüngeren Menschen wünschen sich ein eigenes Haus und die ältere Generation ab 50 Jahren eher eine Wohnung.

    Die Nähe zum Wasser ist natürlich ein Muss. Nach einer Befragung ist es am Wichtigsten, dass die Immobilie in der Nähe zum Strand liegt. Für jeden Zweiten ist eine direkte Wasserlage ein Muss. Auch legen Viele, großen Wert auf Restaurants und gute Einkaufsmöglichkeiten, die zu Fuß zu erreichen sind. 

    Traumimmobilie als Eigenbedarf und Kapitalanlage verwenden

    Immobilien Costa Blanca in Spanien finden Sie bei uns

    Zwei Drittel der Menschen die ein Feriendomizil möchten, würden es als Eigenbedarf und auch als Kapitalanlage nutzen. Ein Drittel dagegen beschränkt sich auf die eigene Nutzung. Der Kauf einer Ferienwohnung, oder einem Ferienhaus ist für keinen der Befragten reizvoll, nur zu vermieten.

    An der Umfrage nahmen 950 Menschen teil und zehn Prozent hatten schon eine Immobilie.

    Read more...