Immobilien in Spanien finden
01
Sep

Immobilien in Spanien finden

Immobilien in Spanien finden

Die Immobiliensuche in Spanien kann sehr langwierig sein. Einfacher geht es mit einem versierten Immobilienmakler an seiner Seite. Thomas-Immobilien bieten einen Service der Extraklasse.

Viele Menschen träumen davon, ihren Lebensabend im sonnigen Süden zu verbringen. Nicht zuletzt wegen der schönen Landschaft und des hervorragen Wetters, ist Spanien der Deutschen liebstes Ziel.

Sich hier eine Immobilien zu suchen kann allerdings eine sehr langwierige Angelegenheit werden. Vor allem wenn es um echtes Kaufinteresse geht. Die Grundregeln sind etwas anders als in Deutschland, wie auch die spanischen Bürokratenmühlen drehen sich mitunter mit südländischer Mentalität.

Wer ein Haus in Spanien erwerben möchte, sollte deshalb einige Grundregeln beachten, denn der Immobilienkauf weißt Unterschiede zu Deutschland auf:

  •    Rechtzeitig vor Vertragsunterzeichnung sollten die Eigentumsverhältnisse überprüft werden. Die entsprechende beglaubigte Kopie des aktuellen Grundbuchauszuges sollte vorliegen. Anhand dessen kann die Immobilie auf ihren Eigentümer hin überprüft werden und auf Grundstücksdaten sowie Belastungen abgeglichen werden.
  •    Der Käufer der Immobilie sollte sich vom Verkäufer nachweisen lassen, dass dieser in den vergangenen Jahren die Grundsteuer (I.B.I.) regelmäßig bezahlt hat und keine offenen Forderungen mehr vorliegen hat hinsichtlich Bezahlung von Wasser-, Strom- und Telefonrechnungen etc.
  •    Zu überprüfen ist ebenfalls, ob der Verkäufer die Kosten der Hausverwaltung bezahlt hat
  •    Die Wertzuwachssteuer belastet den Wertzuwachs eines Grundstücks vom Erwerbsdatum bis zu seinem späteren Verkaufsdatum. Diese muss vom Verkäufer bezahlt werden. Oft wird jedoch in dem notariellen Kaufvertrag vereinbart, dass die Steuer auf den Käufer abgewälzt wird.
  •    Eine Anzahlung in Höhe von fünf bis zehn Prozent des Kaufpreises sind üblich bei der Vertragsunterzeichnung
  •    Verträge und Vereinbarungen welche mündlich oder handschriftlich vereinbart werden sind in Spanien auch ohne notarielle Beurkundung rechtskräftig und ziehen somit alle rechtlichen Vor- und Nachteile nach sich.
  •    Da es in Spanien auch illegal erstelle Häuser gibt, ist zu prüfen, ob für die Immobilie eine Baugenehmigung vorliegt.
  •    Liegt die Immobile in Küstennähe, sollte geprüft werden, ob die gewünschte Immobilie in einer der Schutzzonen liegt.

Um an dieser Stelle die Zeit zu verkürzen, sowie schneller und sicherer ans Ziel zu kommen, bietet Thomas-Immobilien seine Hilfestellung an.

Der Immobilienmakler hat sich auf die Bereiche der Costa Blanca und der Costa del Sol spezialisiert und hat in seinem Pool inzwischen mehr als 1.500 Objekte und das in den beliebtesten Regionen Spaniens. Villen und Fincas in Oliva, Benissa oder Denia, in Moraira und im wunderschönen Altea sind mit von der Partie. Einfache Immobilien aber auch die Luxusimmobilie in Regionen bis hin nach Torrevieja und an der Sonnenküste Spaniens, in Marbella, Malaga, Mijas, Torre del Mar gehören zum Portfolio von Thomas-Immobilien.

Weitere Informationen können Interessenten auf der Webseite www.thomas-immobilien.de bekommen. Hier wird schnell deutlich, dass der Immobilienmakler auch der richtige Ansprechpartner für den spanischen Raum ist, wenn Sie eine Immobilie zum Verkauf haben. Zum Service gehört aber auch eine umfassende Beratung und Begleitung in Sachen Neubau. Das Team begleitet seine Kunden von der ersten Idee bis zum Vertragsabschluss und hilft in allen Phasen des Immobilienkaufs bzw. -verkaufs.